Legasthenie ist eine genetisch bedingte Entwicklungsstörung der Lese-und Rechtschreibfähigkeiten. Sie wird als Teilleistungsstörung bezeichnet, da die betroffenen Kinder meist nur im Lesen oder der Rechtschreibung schlechte schulische Leistungen zeigen - oder auch in beiden Bereichen.

Die Ursachen sind nicht in einer verminderten Intelligenz oder mangelnder Leistungsbereitschaft zu suchen: Legasthene Kinder verarbeiten über die Sinne aufgenommene Informationen ungenauer, da ihre Sinneswahrnehmungen nicht ausreichend synchron verarbeitet werden. Daher müssen sie sich mit Buchstaben und Wörtern auf andere Weise auseinandersetzen. Eine gezielte Förderung der Sinneswahrnehmung ist deshalb sehr wichtig. Bekommen sie diese Hilfe, können auch legasthene Kinder ihre Leistungen im Lesen und Schreiben deutlich verbessern.

  • Einzelne Buchstaben werden ausgelassen, hinzugefügt oder vertauscht
  • Texte werden ungenau oder ohne Zusammenhang gelesen
  • Texte werden nicht verstanden
  • Die Schrift ist unleserlich
  • Probleme beim Abschreiben von Texten
  • Schwierigkeiten beim Schreiben von Aufsätzen
  • Probleme mit Fremdsprachen
  • Schreibarbeiten benötigen viel Zeit
  • Schwierigkeiten im Merken des Alphabets
  • Probleme mit Reihenfolgen

Die oft schon im Fach Deutsch aufgedeckten Lernprobleme, vor allem im Bereich der akustischen und visuellen Wahrnehmung, treten beim Erlernen einer Fremdsprache in ihrer ganzen Dimension auf. Dadurch erweisen sich die meisten "normalen" Methoden zum Lehren und Lernen einer Fremdsprache als Sackgasse.

Mit speziell entwickelten Methodiken biete ich Ihrem Kind Hilfestellungen an, um die Noten im Fremdsprachen-Unterricht zu verbessern. Sprechen Sie mich an.

Sie wünschen Beratung...
Wie erreiche ich Sie?

* Bitte füllen Sie alle mit einem Stern markierten Felder aus, vielen Dank.